Was macht einen perfekten Rauchmelder aus?

Jetzt wird es Zeit! In allen Bundesländern gilt bereits die Rauchmelderpflicht. In Thüringen, Berlin und Brandenburg tritt die Pflicht für Bestandsbauten Ende 2018 bzw. 2020 in Kraft. In vielen Bundesländern – in denen die Rauchmelderpflicht seit über 10 Jahren gilt – sollten Rauchmelder zudem bald ausgetauscht werden.

Worauf sollten Sie beim Kauf des Rauchmelders achten?

Die Produktnorm DIN EN 14604 regelt in Deutschland die Mindestanforderung für einen Rauchmelder:

  • Die Lautstärke des Alarmtons muss 85 dB (A) betragen.
  • Ab 30 Tage vor einem nötigen Batteriewechsel ertönt ein Warnsignal.
  • Es gibt einen Testknopf für die Funktionsprüfung.
  • Die Öffnungen des Rauchmelders sind so konstruiert, dass der Rauch von allen Seiten in die Messkammer eindringen kann.

Zudem wird die Kennzeichnungspflicht geregelt. Jeder Rauchmelder muss daher mit folgenden Angaben gekennzeichnet sein:

  • DIN EN 14604
  • Name oder Handelszeichen und Adresse des Herstellers oder Lieferanten
  • Herstellungsdatum oder Fertigungsnummer
  • vom Hersteller genannte Information zum Austausch
    (Anm.: es sind auch Angaben zur Lebenszeit der Batterie oder dem Austauschzeitpunkt in Abhängigkeit vom Inbetriebnahmedatum möglich)


Eine Reiche von Rauchmeldern aus unserem Sortiment: